SDG's: Warum, Was und Wie

SDG’s: Why, What and How

Mithilfe der Sustainable Development Goals – der globalen Ziele für eine nachhaltige Entwicklung oder kurz SDGs – können Unternehmen ihre Aktivitäten mit den globalen Nachhaltigkeitsprioritäten abstimmen.

BSD Consulting hat ihre Erfahrungen aus den SDG-Projekten in vier Schritten zur Adressierung der SDGs zusammengefasst (hier können Sie das Dokument runterladen) und beantwortet nachfolgend die häufigsten Fragen. Möchten Sie die SDGs für Ihr Unternehmen priorisieren und anwenden? Melden Sie sich an für unseren SDG-Workshop vom 23. Mai 2019. Wir führen Sie Schritt für Schritt durch die SDGs und zeigen mit Beispielen auf, wie Sie die SDGs für Ihr Unternehmen pragmatisch und effektiv nutzen können.

    1. Wie können Sie vorgehen, um die 17 SDGs zu priorisieren?
    Auch wenn die SDGs universell gültig sind, hilft es Unternehmen, wenn sie sich auf die für sie wesentlichen SDGs konzentrieren, bei denen sie effektive Massnahmen und Programme durchführen können. Wir empfehlen, die SDGs mit den wesentlichen Themen zu verknüpfen und Ihre Nachhaltigkeitsstrategie an den SDGs zu orientieren. Das konkrete Vorgehen dazu in vier Schritten finden Sie hier.

      2. Sind die SDGs gekommen um zu bleiben?
      Ja, dafür gibt es im Wesentlichen drei wichtige Anhaltspunkte:
      Die SDGs basieren sich auf der Agenda 2030, ein international abgestütztes und unumkehrbares Rahmenwerk zur Lösung globaler Herausforderungen. Das gibt Ihnen die Sicherheit, nicht auf das falsche Pferd zu setzen.
      Zudem werden die globalen Ziele auch in der Schweiz und in Deutschland umgesetzt. In der Schweiz beispielsweise findet die Agenda 2030 Eingang in die Strategie Nachhaltige Entwicklung des Bundes.
      Der Bekanntheitsgrad und die Bedeutung der SDGs haben zur Folge, dass sie die Rolle einer gemeinsamen Sprache zwischen verschiedenen Anspruchsgruppen übernehmen. Unabhängig davon ob Sie mit Regierungen,
      Nichtregierungsorganisationen, Lieferanten oder lokalen Gemeinschaften in Kontakt treten, mit den SDGs können Sie Ihre Beiträge über mehrere Adressaten hinweg kommunizieren und evaluieren.

        3. Werden SDG Beiträge in Nachhaltigkeitsratings bewertet?
        Ja, die Unternehmensbeiträge an die nachhaltige Entwicklung werden zunehmend auch in Nachhaltigkeitsratings bewertet. Zum Beispiel definiert das oekom Sustainability Solutions Assessment 15 Zielsetzungen, nach denen die Beiträge des Produkt- und Dienstleistungsportfolios untersucht werden. Diese SDG-Impact-Komponente fliesst in die Gesamtbewertung der Unternehmen mit ein und gewinnt neben dem klassischen ESG-Rating an Bedeutung.

          4. Wie klein darf ein Unternehmen sein um SDGs zu definieren und Beiträge auszuweisen?
          Jedes Unternehmen, unabhängig von der Grösse, kann die SDGs als niederschwelligen Rahmen nehmen, um die wesentlichen Beiträge an eine nachhaltige Entwicklung zu identifizieren.

            5. Gibt es einen SDG-Standard für die Berichterstattung?
            Nein. Jedoch gibt es bisher mehrere Publikationen von GRI und/oder Global Compact, die Organisationen in der Auseinandersetzung mit SDGs und Berichterstattung unterstützen sollen. Zum Beispiel:

            Kontaktieren Sie Josephine Herzig bei weiteren Fragen.

            Mehr zum Thema finden Sie unter diesem externen Link.

            Sie möchten über News bei BSD Consulting Schweiz informiert werden? Registrieren Sie sich hier.