ewz_Nachhaltige Beschaffung 2017
Case Study

Mit der Heatmap-Analyse von BSD wurden die von ewz beschafften Produkte auf Hotspots, und die Einkaufsprozesse von ewz auf die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken und -chancen analysiert. Insbesondere die Warengruppen Anlagen der Stromversorgung, Haustechnikanlagen, Werbeartikel und Textilien wurden vertieft untersucht bezüglich der Risiken in den verschiedenen Lebensphasen dieser Produkte und wie ausgeprägt diese sind („Heatmap“).
In einem zweiten Schritt wurden die konkreten Hilfsmittel Relevanzmatrix, Kriterienkatalog und Deklarationsraster geschaffen oder aktualisiert, welche Einkäufer und Bedarfsträger nun im Einkaufsprozess unterstützen. Ein unternehmensspezifischer aktualisierter Leitfaden für die nachhaltige Beschaffung ergänzt die periodische Schulung der Bedarfsträger.
Dadurch, dass neu die Umweltdelegierten der Geschäftsbereiche von ewz zur nachhaltigen Beschaffung geschult sind und bei grösseren Beschaffungsvorhaben Einkäufer und Bedarfsträger bei der Festlegung der Nachhaltigkeitskriterien unterstützen, wird die fortdauernde Verankerung sichergestellt. ewz fördert so eine effiziente Integration von sozialen und ökologischen Kriterien bei der Beschaffung von relevanten Produkten und Dienstleistungen.

Weiterentwicklung der nachhaltigen Beschaffung bei ewz

Januar 2015 - Dezember 2016
Beschreibung

ewz orientiert sich an den Nachhaltigkeitszielen der UNO. Sie sichern eine nachhaltige Entwicklung auf ökonomischer, sozialer und ökologischer Ebene. In diesem Zusammenhang hat ewz seine Beschaffungspraxis anhand der Nachhaltigkeitsziele überprüft und angepasst. BSD Consulting Schweiz hat ewz bei diesem Prozess seit 2015 unterstützt.

Kunde
  • ewz
Branche
  • Energie
Büro
  • Zürich, Schweiz