Report_Sustainable Procurement_Hospitals
Case Study

Welche Rolle spielt die Nachhaltigkeit bei der Beschaffung von Bettwäsche durch Schweizer Spitäler? Für die Studie zur Beschaffung von Bettwäsche wurden alle knapp 300 Schweizer Spitäler zu ihrem Einkaufsverhalten von Bettwäsche standardisiert befragt, wovon rund 40 geantwortet haben. Zusätzlich wurden Gespräche mit einem Dutzend Schweizer Spitälern geführt.
Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass befragten Spitäler die vorgelagerten Stufen in der Lieferkette, also die Prozesse, wo sich die grössten sozialen und ökologischen Risiken befinden, kaum bei der Beschaffung thematisieren, sondern wenn überhaupt, dann primär die Wäschereien im Fokus haben. Rund die Hälfte der antwortenden Spitäler gab an, dass sie ökologische und soziale Kriterien bei der Beschaffung von Bettwäsche definieren. Nur ein kleiner Teil der Spitäler integriert konkrete Nachhaltigkeitsstandards wie z.B. BSCI, FWF, SA 8000 oder GOTS in ihre Ausschreibungen und fordert entsprechende Zertifikate als Nachweise für soziale und ökologische Kriterien. Meistens werden Selbstverpflichtungen akzeptiert, was allerdings keine Garantie für die konkrete Umsetzung von Nachhaltigkeitskriterien darstellt. Im Bereich der Ökologie wird häufig auf das Umweltmanagement der Wäscherei geachtet, hier können Krankenhäuser grosse Mengen CO2 einsparen.
Um den Einkäufern von Spitälern oder Pflegeheimen Instrumente an die Hand zu geben, die ihnen das Beschaffen von nachhaltiger Wäsche erleichtert und insbesondere die Arbeit mit vorgelagerten Stufen ermöglicht, hat BSD Consulting zusätzlich zum Bericht einen Serviceteil mit einem Überblick über die Lieferkette und dem Umgang mit relevanten Nachhaltigkeitsstandards ausgearbeitet.

    Studie „Beschaffung nachhaltiger Flachwäsche durch Schweizer Krankenhäuser“

      Serviceteil „Beschaffung nachhaltiger Flachwäsche durch Schweizer Krankenhäuser“

      Kontakt bei BSD Consulting: Mark Starmanns, BSD Consulting Schweiz, +41 (0)44 260 60 29

      Studie zur Verwendung von nachhaltig produzierter Bettwäsche in Schweizer Spitälern

      September 2016 - Januar 2017
      Beschreibung

      Im Auftrag von Dibella, dem deutschen Hersteller von Objekttextilen für das Gesundheitswesen, Hotels und der Gastronomie, sowie der Stiftung Pusch und Max Havelaar führte BSD Consulting eine Studie zur Beschaffung von nachhaltig produzierter Bettwäsche in Schweizer Spitälern durch.

      Kunde
      • Dibella
      Branche
      • Textilien, Bekleidung und Schuhwaren
      Büro
      • Zürich, Schweiz
      Thema
      • Regionale Einbindung und Entwicklung
      • Faire Geschäftspraxis
      Consultants im Projekt