Focused Reporting 2017: Der Bericht von Menu and More AG schwingt obenauf

Focused Reporting 2017: Der Bericht von Menu and More AG schwingt obenauf

Menu and More AG hat mit ihrem Nachhaltigkeitsbericht die Experten Jury überzeugt und darf sich über einen Podest Platz freuen.

Bereits zum dritten Mal liess öbu in Zusammenarbeit mit engageability, RepRisk, der Business School Lausanne sowie einer hochkarätigen Expertengruppe rund 100 Nachhaltigkeitsberichte von Schweizer Unternehmen analysieren.

Es freut BSD Consulting ganz besonders, dass der Nachhaltigkeitsbericht aus dem Hause des BSD-Kunden Menu and More AG obenauf schwingt und neben Geberit International und Nestlé zu den drei besten Reports des Landes zählt. Die Marktführerin in der Kinder- und Jugendverpflegung nahm bereits vor zwei Jahren am Analyseprojekt teil und hat sich nun massgeblich verbessert. Dieses Jahr hat Menu and More besonders im Bereich Vollständigkeit gepunktet.

Vollständigkeit, Glaubwürdigkeit und Relevanz als Massstab der Schweizer Berichterstattung

Das Ziel von Focused Reporting ist die Förderung einer vollständigen Nachhaltigkeitsberichterstattung, die zugleich glaubwürdig erscheint und die Gewichtung auf relevante Nachhaltigkeitsthemen setzt. Durch die Anlehnung der Analysemethode an global angewendete Methodiken kann der Stand der Berichterstattung in der Schweiz mit dem internationalen Level verglichen werden. Unterstützt wird das Projekt neu auch vom Bundesamt für Umwelt.

Die Analyse besteht aus drei Teilen:

I. Vollständigkeit der Nachhaltigkeitsberichterstattung: Ermittelt über WBCSD’s Reporting Matters-Analyse mit Fokus auf Prinzipien, Inhalt und Aufbereitung der Berichterstattung
II. Glaubwürdigkeit der Nachhaltigkeitsprioritäten: Ermittelt über die Glaubwürdigkeits-Analyse von engageabiliy und mit Fokus auf die Transparenz, Wirkungs- und Stakeholderorientierung
III. Relevanz der Nachhaltigkeitsprioritäten; Ermittelt über die Relevanz-Analyse, unter der Verwendung von RepRisk, der Materiality Map des Sustainability Accounting Standards Board (SASB) (http://materiality.sasb.org/) und dem GAPFRAME (www.gapframe.org). Untersucht wird, ob das Berichtsmaterial Informationen zu als relevant identifizierten Themen enthält.

    Weitere Informationen über Focused Reporting finden Sie hier.

      Die Medienmitteilung von öbu zu der diesjährigen Analyse finden Sie hier.